News

Sieg im Spitzenkampf

Nach dem perfekten Saisonstart für die Frutiger Unihockeyaner (3 Siege in 3 Spielen) stand am Samstag der Spitzenkampf gegen Konolfingen an. Die Emmentaler wurden letzte Saison Gruppensieger und sind auch diese Saison gut gestartet. Das vierte Saisonspiel versprach also Hochspannung und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Die Frutiger reisten mit einem dezimierten Kader nach Konolfingen. Den Tornados fehlten vor allem auch wichtige Teamstützen im Angriff. Weil auch Trainer Martin von Känel abwesend war, musste der ehemalige Spieler Kobi Trachsel als Ersatztrainer einspringen und eine 3. Linie zusammenstellen, die so noch nie zusammenspielte. Und Ferien-Rückkehrer Fabian Hari durfte, das erste Mal in seiner Karriere, als Stürmer ran.

Obwohl diese zusammengewürfelte 3. Linie ihren Job ganz gut machte, verschliefen die Tornados den Start in dieses wichtige Spiel komplett. Sie waren dem stark aufspielenden Gegner im ersten Drittel in allen Belangen unterlegen. Weil dieser diese Dominanz auch in Tore umwandeln konnte, stand es nach 20 Minuten 3:0 für Konolfingen.

Trainer Trachsel musste reagieren, stellte auf 2 Linien um und fand die richtigen Worte, die Mannschaft für das nächste Drittel zu motivieren. Frutigen fand deutlich besser ins Spiel, man gewann wieder Zweikämpfe und kam zu Torchancen. Es waren aber die Emmentaler, die erfolgreich waren: Ein schneller Konter, ein ansatzloser Schuss und es stand nach 24 Minuten 4:0. Von Hochspannung war bis zu diesem Moment also nichts zu spüren.

Kurze Zeit konnten die Frutiger aber in Überzahl spielen und hier klappte es endlich mit dem Torerfolg. Der Startschuss zur Aufholjagt? Ja! Denn nur 13 Sekunden später traf Yannick Frei mit einem herrlichen Weitschuss zum 2:4. 80 Sekunden nach diesem Treffer nutzten die Frutiger einen Fehler der verunsicherten gegnerischen Abwehr kaltblütig aus. So stand es kurz vor Spielmitte 3:4 und das Spiel wurde einem attraktiven Spitzenkampf wieder gerecht. Zu einem solchen gehören auch schön herausgespielte Tore. Und für dieses war eine Kombination der ersten Frutiger Linie zuständig: Noah Mutzer traf nach einem herrlichen Zuspiel von Nicolas Miauton zum 4:4 Ausgleich.

Hochspannung war also im letzten Drittel garantiert. Nach gut 2 Minuten traf Stephan Berger zur erstmaligen Führung für Frutigen. Diese hielt leider nicht lange an. Denn nur kurze Zeit später trifft auch Konolfingen und so ist das Spiel nach 43 Minuten wieder ausgeglichen. Dieses Resultat hält bis zur 47. Minute und dem grossen Auftritt von Verteidigerhaudegen und Motivator Michael Kambly. Mit einem beherzten Antritt und nach schönem Zuspiel trifft der sonst als Defensivmauer auftretende Spieler zum 6:5 für Frutigen. Und weil Torerfolge von Kambly nicht ganz alltäglich sind, werden diese immer mit seinem Spezialjubel – der Säge – gefeiert.

Nach der Freude galt es für die Frutiger aber noch 13 Minuten diesen Vorsprung zu halten. Konolfingen fand zwar wieder deutlich besser ins Spiel und konnte mit ihrem schnellen Passspiel noch einige hochkarätigen Chancen erarbeiten. Weil sie aber auch dumme 2-Minuten Strafen hinnehmen mussten und Frutigen in der Defensive dicht hielt, fielen keine weiteren Tore. Der 6:5 Sieg und vierte Vollerfolg in Serie war perfekt.

Ort: Sporthalle (Konolfingen) - Tore: 5. Lions Konolfingen II 1:0 11. Lions Konolfingen II 2:0 13. Lions Konolfingen II 3:0 24. Lions Konolfingen II 4:0 25. J. Aebischer (D. Rösti) 4:1 26. Y. Frei (D. Rösti) 4:2 27. S. Berger (J. Aebischer) 4:3 38. N. Mutzner (N. Miauton) 4:4 42. S. Berger (J. Aebischer) 4:5 43. Lions Konolfingen II 5:5 47. M. Kambly (J. Aebischer) 5:6

Spiele

Herren 2. Liga | Nächstes Spiel
Herren 2. Liga | Letztes Spiel
Damen 3. Liga (KF) | Nächstes Spiel
Damen 3. Liga (KF) | Letztes Spiel
Junioren U18 C | Nächste Spiele
Junioren U18 C | Letzte Spiele
Junioren C (KF) | Nächstes Spiel
Junioren C (KF) | Letztes Spiel

Sponsoren

Tornados @ Social Media