News

Startsieg im Derby

Zum Start der neuen Saison in der 2. Liga Grossfeld glückt Frutigen im Derby gegen den
UHC Meiersmaad ein 5:3 Erfolg. Besonders überzeugend agierte das Powerplay mit vier
Toren.

Die Ausgangslage

Für Frutigen heisst die Liga-Realität nach dem Abstieg im Frühling wieder 2. Liga. Dieser Schock ist jedoch vergessen und die Vorbereitung wurde mit viel Motivation in Angriff genommen. Im Team hat es ein paar Rochaden gegeben. Die Abgänge von Hans-Jakob Trachsel, Michael Aebischer, David Flückiger, Matthias Bettschen und Mike Reichen sind zwar ein Verlust für das Team, jedoch konnten mit Raphael Graf (zurück von der 2. Mannschaft) und Noah Mutzner(von UHC Thun) zwei starke Spieler geholt werden.

Zum Start in die neue Saison wartete am Samstag in Spiez mit dem UHC Meiersmaad ein ambitionierter Gegner.

Schwaches Startdrittel

Zwar gelang der Start in die Partie ordentlich. In der 3. Minute konnten die Frutiger durch Aaron Bettschen in Führung gehen, jedoch wurde diese in der 6. Minute nach einem Abwehrfehler sogleich wieder egalisiert. Die Tornados wirkten in der Folge verunsichert und stets einen Schritt zu langsam. Auch einige Undiszipliniertheiten schlichen sich in das Frutiger-Spiel ein, was in der 16. Minute eine Strafe zur Folge hatte. Diese nutzten die Maader aus und konnten so über den 1:2 Führungstreffer jubeln. Dies war der aus Frutiger Sicht ernüchternde Stand zur ersten Pause.

Powerplay legt die Basis

Den zweiten Abschnitt nahmen die Tornados mit einer gesunden Portion Wut im Bauch im Angriff. Trainer Adrian Gerber schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nun waren die Frutiger dem Gast in vielen Situationen überlegen. Der Ausgleich im Powerplay durch Neuzugang Mutzner war somit nur eine Folge der verbesserten Spielweise von Frutigen im zweiten Drittel. Eine Minute später konnte Yannick Frei sogar die Führung nach 4 Spielminuten im zweiten Drittel erzielen. Meiersmaad konnte sich von diesem Schock nur schwer erholen und holte eine weitere Zwei-Minuten Strafe ab. Mit dem fast identischen Spielzug, Bettschen auf Mutzner, gelang das 4:2. So schnell kann es im Unihockey gehen. Meiersmaad agierte in diesem Drittel zu undiszipliniert
und das Boxplay liess auch zu wünschen übrig. Für Frutigen kam dies gelegen und diesmal schloss Aaron Bettschen selber im Powerplay zum 5:2 aus Frutiger Sicht ab. Vier Tore für das in der letzten Saison nicht immer überzeugende Frutiger-Powerplay. Hut ab.

Das ereignisreiche Mitteldrittel hatte aus Frutiger-Perspektive nur einen Schönheitsfehler: Einen Freistoss kurz vor der Sirene, welcher eine Strafe zur Folge hatte, wurde von den Maadern eiskalt ausgenutzt. Somit war bei Spielstand von 5:3 vor dem Schlussdrittel noch alles offen.

Kampfspiel

Im letzten Drittel versuchte Frutigen das Spiel endgültig zu entscheiden, was jedoch nicht gelang. Trotz vieler Offensivbemühungen wollten den Gastgebern keine weiteren Tore gelingen. In der Defensive liessen die Tornados glücklicherweise auch nicht viel zu und wenn, dann stand an diesem Abend mit Bühler ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Zwar musste noch zweimal ein Frutiger auf die Strafbank, jedoch hielt das Boxplay dem Druck stand und die ersten drei Punkte waren im Trockenen.

Das nächste Spiel findet am nächsten Sonntag auswärts gegen den UHC Genf statt, ehe man eine Woche später am 1. Oktober um 19 Uhr erstmals in dieser Saison zu Hause in Frutigen gegen Unihockey Gruyères antritt.

Ort: ABC-Zentrum (Spiez) - Tore: 3. A. Bettschen (J. Aebischer) 1:0 7. UHC Meiersmaad-Schw. 1:1 17. UHC Meiersmaad-Schw. 1:2 24. N. Mutzner (A. Bettschen) 2:2 25. Y. Frei (J. Aebischer) 3:2 26. N. Mutzner (A. Bettschen) 4:2 34. A. Bettschen (J. Aebischer) 5:2 40. UHC Meiersmaad-Schw. 5:3

Spiele

Herren 2. Liga | Nächstes Spiel
Herren 2. Liga | Letztes Spiel
Damen 3. Liga (KF) | Nächstes Spiel
Damen 3. Liga (KF) | Letztes Spiel
Junioren U18 C | Nächste Spiele
Junioren U18 C | Letzte Spiele
Junioren C (KF) | Nächstes Spiel
Junioren C (KF) | Letztes Spiel

Sponsoren

Tornados @ Social Media